Viszerales Fett – Das etwas andere Körperfett

13. April 2020 Lesezeit: 5 Minuten von Markus

Sie lesen gerade:
Viszerales Fett – Das etwas andere Körperfett
print comment zoom_out zoom_in

Die meisten Menschen wissen über ihren Körperfettanteil bescheid. Körperfett ist der Teil des Körpers, der nicht aus Muskeln, Knochen oder Wasser besteht. Möglicherweise hast du schon irgendwann mal dein Körperfettanteil messen lassen, da man hier gut nachverfolgen kann, ob der Fettabbau und Muskelaufbau nach Plan verläuft. Aber wusstest du, dass Körperfett nicht gleich Körperfett ist? Viszerales Fett oder auch Organfett genannt, ist die gefährlichste Art von Fett. In diesem kurzen Beitrag werde ich dir das “Was ist und warum?” des viszeralen Fettes erklären und dir ein besseres Verständnis dafür geben. Aber auch warum es so wichtig ist, darauf zu achten, dass der Anteil des “gefährlichen Fettes” nicht zu hoch wird.

 

Was genau ist viszerales Fett?

Viszerales Fett sind Fettzellen, die um deine lebenswichtigen Organe im Bauchbereich gespeichert werden. Es kann als “Organfett” bezeichnet werden, im Vergleich zu subkutanem Fett, also Fett, das direkt unter der Haut gespeichert wird. Es kann sich tatsächlich um wichtige Organe wie Bauchspeicheldrüse, Leber und Nieren “wickeln” und diese sozusagen einengen.

Ein hohen Anteil an Viszeralen Fett erkennt man normalerweise an der Tailengröße, aber jeder Einzelne kann eine gefährlich hohen Anteil Viszeralfett haben, ohne es überhaupt zu wissen. Also selbst jemand der nur einen geringen Anteil an Unterhautfett aufweist, kann trotzdem davon betroffen sein.

viszerales Fett

Wie finde ich heraus wie hoch mein Anteil an viszeralem Fett (Organfett) ist?

Es gibt mehrere sehr genaue Methoden zur Messung von Organfett, einige davon werden nur von Medizinern oder Gesundheitsexperten durchgeführt.

 

MRI/CT-Scans

Diese Methode ist die beste der viszeralen Fettanalyse und liefert sehr genaue Ergebnisse. Sie erfordert eine geschulte medizinische Betreuung, ist nicht gerade günstig und daher für den allgemeinen Gebrauch eher ungeeignet.  

Sie sind jedoch derzeit das einzige völlig genaue Mittel, um das Ausmaß des viszeralen Fettgehalts festzustellen.

 

Ultraschall

Eine Untersuchung der Graduate School of Engineering der Universität Tokio hat erfolgreich eine schnelle und präzise Methode zur Messung von viszeralem Fett mit Hilfe der Ultraschalltechnik (hochfrequente Schallwellen zur Untersuchung von Organen im Körper) nachgewiesen. Im Vergleich zur hohen Genauigkeit der Bauch-Computertomographie, auch bekannt als CT-Scan (siehe oben), ergibt sich bei dieser Methode eine Messgenauigkeit von 91,3% bei Männern und 85,8% bei Frauen, also ein sehr gutes Ergebnis für einen Eingriff, der weniger als 30 Sekunden dauert. Da die Ultraschalluntersuchung ohne Strahlung durchgeführt wird, kann sie eine gute Alternativmöglichkeit zu MRT- und CT-Aufnahmen darstellen.

 

Bioelektrische Impedanzgeräte (BID)

Eine weitere Möglichkeit, deinen viszeralen Fettgehalt herauszufinden, ist die Vereinbarung eines Termins mit der Krankenschwester in einem Gesundheitszentrum oder Krankenhaus, um dann deinen Körperfettanteil mit einem bioelektrischen Impedanzgerät messen zu lassen. Diese hochmoderne Waage ist auch für den privaten Hauskauf erhältlich. Wenn du in einem Fitnessstudio angemeldet bist, stehen die Chancen auch gut dort dein Organfett messen zu lassen. Fast alle Fitnessstudios haben eine Waage die dein Körperfettanteil und deine Muskelanteil im Körper messen können, der Großteil dieser Waagen misst unter anderem das Organfett automatisch mit.

Zwei der führenden Firmen auf dem Gebiet der Bioelektrischen Impedanztechnologie (BID) sind die Firmen Tanita und Omron. Beide Unternehmen haben in medizintechnische Untersuchungen und Versuche investiert, um die Genauigkeit ihrer Produkte zu überprüfen. Ihre Waagen sind klinisch geprüft und als medizinische Geräte eingestuft.

Die Ergebnisse in einer von Omron finanzierten Studie zeigten, dass das BID ein gute Methode für den Heimgebrauch darstellt, die eine genaue Analyse der Körperzusammensetzung ermöglicht. Zusammenfassend wurde jedoch darauf hingewiesen, dass die Hersteller eine Funktion innerhalb des Geräts bereitstellen sollten, die es ermöglicht, Alter, Größe, Gewicht, BMI und ethnische Zugehörigkeit der Benutzer als Teil des Algorithmus zu berechnen, um eine zufriedenstellende Genauigkeit zu erreichen. In den meisten Waagen, die das Organfett bestimmen können, ist diese Funktion vorhanden.

 

Der Bandmaßtest

Dies ist eine Methode zur Messung von viszeralem Fett, die nichts kostet. Es ist ein von Ernährungswissenschaftlern empfohlener Leitfaden, der leicht zu Hause durchgeführt werden kann, um eine ziemlich gute Vorstellung davon zu bekommen, welcher Anteil deines Bauchfetts subkutan ist (derjenige, der unter der Haut gespeichert wird) und welcher Anteil viszeral ist.

Und so funktioniert der Bandmaßtest:

  1. Zuerst nimmst du die Umfangsmaße deiner Taille und deiner Hüfte an der breitesten Stelle.
  2. Als nächstes teilst du dein Taillenmaß durch dein Hüftmaß.

Wenn das Verhältnis bei Männern über 1,0 und bei Frauen über 0,85 liegt, dann wird die Fettmenge als übermäßig angesehen, d.h. bei Männern ist ein Verhältnis von 36/40 gut, aber ein Teil dieses Fetts kann immer noch subkutan sein.

Um die Messung weiter zu verfeinern und eine höhere Genauigkeit des viszeralen Fettes zu erhalten, messe deinen Bauch im Stehen und dann im Liegen erneut. Das subkutane Fett setzt sich an den Seiten des Bauches ab, aber das viszerale Fett bewegt sich nicht.

Der Unterschied zwischen deiner Messung im Stehen und Liegen sagt dir, wie viel von deinem Bauchfett die viszeraler Art ist.

 

 

Was könne die Folgen von zu viel viszeralem Fett sein?

 Das “herumtragen” von überschüssigem viszeralem Fett ist mit einem erhöhten Risiko für viele Krankheiten wie koronare Herzkrankheiten, Diabetes, Arthritis, Krebs und Schlaganfall verbunden. Hier mal ein interessanter Fakt. Wusstest du, dass Fettzellen sich wie ein eigenes Organ verhalten können? Viszerales Fettzellengewebe ist tatsächlich in der Lage, Hormone und Entzündungsstoffe auszulösen.

Das Speichern von überschüssigem Fett um die Organe herum erhöht die Produktion von Hormonen, die Entzündungen verursachen, die dann wiederum mit anderen Hormonen in Konflikt geraten können, die Appetit, Gewicht, Stimmung und Gehirnfunktion kontrollieren.

 

Wie werde ich viszerales Fett los?

Beim Wechsel zu einer gesunden Ernährung hat die Forschung ergeben, dass du hierdurch hauptsächlich weiße Fettzellen verlierst, was sich von viszeralem Fett unterscheidet. Dies ist das Fett, das gleichmäßig am ganzen Körper verloren geht. Es ist wahrscheinlicher, dass du viszerales Fett verlieren wirst, wenn du eine Kombination aus  regelmäßigen Training und einer gesunden Ernährung machst, statt nur deine Ernährung umzustellen.

Vermeide Produkte, die eine starke Fettablagerung zu fördern scheinen, einschließlich Transfette (hydrierte Pflanzenöle) und mit Fruktose gesüßte Lebensmittel und Getränke. Aufhören zu rauchen, genügend Schlafen und auf deine Stimmung achten, kann auch dabei helfen das viszerales Fett loszuwerden.

Wie alle Dinge braucht es nur Kontinuität und Zeit. 

 

 

Quellen:

  • https://fitnesstogether.com/howland/blog/what-exactly-is-visceral-fat-
  • https://www.sospersonaltraining.com/blog/what-visceral-body-fat
  • https://www.hindawi.com/journals/ije/2017/8796069/
  • https://completemedicalservices.com/the-most-accurate-method-of-measuring-body-fat-visceral-fat/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FAQ

Was ist viszerales Fett?
Viszerales Fett ist Körperfett, das in der Bauchhöhle und damit um eine Reihe von wichtigen inneren Organen wie Leber, Bauchspeicheldrüse und Darm herum gespeichert wird. Die Einlagerung größerer Mengen an viszeralem Fett ist mit einem erhöhten Risiko für eine Reihe von Gesundheitsproblemen, einschließlich Typ-2-Diabetes, verbunden.
Woran erkenne ich, ob ich einen hohen viszerales Fettanteil habe?
Ein guter Indikator für einen hohen Anteil an viszeralem Fett ist ein hoher BMI-Wert (Body Mass Index) und eine große Taille. Wenn beide Faktoren hoch sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie ein hohes Maß an viszeralem Fett haben.
Kann Stress eine Auswirkung auf das viszerales Fett haben?
Auch Stress kann bei der Einlagerung von überschüssigem Viszeralfett eine Rolle spielen. Denn wenn jemand gestresst ist, schüttet sein Körper ein Hormon namens Cortisol aus, das erhöht, wie viel viszerales Fett der Körper einer Person speichert. Einige Ärzte empfehlen, dass Menschen mit einem hohen Anteil an viszeralem Fett versuchen sollten, ihr Stressniveau zu reduzieren.
Wie fühlt sich Viszeralfett an?
Wenn du dich um den Bauch herum etwas pummelig fühlst und das Fett, das sich direkt unter der Haut befindet, einklemmen kannst, bedeutet das, dass du überschüssiges subkutanes Fett hast. Es handelt sich um intra-abdominales Fett, das um und zwischen deinen Organen im Bauchraum gespeichert wird. Viszerales Fett liegt hinter deiner Bauchdecke, dort wo deine Muskeln sind.
Ist Viszeralfett schwer zu verlieren?
Menschen mit viel subkutanem Fett haben oft auch viel viszerales Fett. Beide Arten von Fett können schwer zu verlieren sein.
keyboard_arrow_up
Dein Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Gesamtsumme (inkl. Versand)
0,00