Geruchssinn im Schlaf – Wie Gerüche deinen Schlaf verbessern können

6. November 2020 Lesezeit: 5 Minuten von Jonas

Sie lesen gerade:
Geruchssinn im Schlaf – Wie Gerüche deinen Schlaf verbessern können
print comment zoom_out zoom_in

Gerüche können einen nachhaltigen Einfluss auf die Schlafqualität haben. Aber zwischen Kissensprays, Weichspülern, Kerzen und verschiedenen Aromastäbchen, was genau passiert da eigentlich in unserem Körper?

71% der Amerikaner gaben in der Schlafzimmer-Umfrage der National Sleep Foundation aus dem Jahr 2011 an, dass sie auf frisch riechenden Bettlaken bequemer schlafen.

Aber was ist, wenn mehr an dieser Statistik dran ist? Geht es wirklich um frische Bettwäsche oder könnte es um ihren ganz speziellen Geruch gehen?  

 

Die Geschichte des Riechens 

Biologen glauben, dass die Wirkung des Geruchs auf das Gehirn eine der grundlegendsten Funktionen des menschlichen Körpers ist. Die Fähigkeit auf Gerüche zu reagieren, war für die Menschen früher wichtig fürs Überleben. Es riecht nach Feuer? Du rennst. Es riecht nach Regen? Du suchst Schutz vor dem Regen. Die Riechzellen in unserer Nase sind direkt mit dem limbischen System verbunden, das zu den ältesten Teilen des Gehirns gehört. Das limbische System steuert nicht nur unsere Emotionen und Verhaltensweisen, sondern auch unser gesamtes Langzeitgedächtnis.  

Es ist also nicht überraschend zu lesen, dass die Forschung schon lange bewiesen hat, dass der Geruch jeden Aspekt unseres Lebens beeinflusst, von dem was wir träumen bis hin zur Art und Weise, wie wir unser Geld ausgeben.  

Eine Studie in Las Vegas fand heraus, dass sich der verspielte Geldbetrag fast verdoppelte, wenn ein angenehmer Duft im Spielbereich versprüht wurde. 

Bestimmte Gerüche lösen bestimmte Reaktionen in unserem Körper aus. Wie können wir also unseren Geruchssinn nutzen, um unsere Schlafqualität zu verbessern? 

 

Geruch und Schlaf – eine nicht so ungewöhnliche Freundschaft 

gerueche zum schlafen

Im Zentrum für Schlafstörungen der Universität Heidelberg wurden die Teilnehmer folgendem ausgesetzt:  

  • Dem Geruch von Blumen (angenehmer Geruch)  
  • Dem Geruch von Schwefelwasserstoff (unangenehmer Geruch) 
  • Keinem Geruch  

Die Ergebnisse waren verblüffend, weil sie zeigten, dass es eine direkte Verbindung zwischen den Träumen der Teilnehmer und dem Geruch gab, dem sie ausgesetzt waren. Die Teilnehmer, die einem angenehmen Geruch ausgesetzt waren, hatten positive Träume, während der Geruch von Schwefel zu schlechten Träumen oder sogar Albträumen führte. Die Ergebnisse waren so eindeutig, dass die Forscher die Beziehung zwischen schlechten Gerüchen und Alpträumen weiter untersuchten.  

Wir lernen aus dieser und vielen anderen Studien, dass der Geruch definitiv den Schlaf beeinflusst. Warum? Ganz einfach, weil unser Geruchssinn von demselben Teil unseres Gehirns gesteuert wird, der auch unseren Schlaf verwaltet.  

Aber welche Gerüche beeinflussen den Schlaf positiv? 

 

Diese Gerüche können dir helfen, besser zu schlafen 

lavendeloel zum schlafen

  • Kaffee: Ja, der Geruch von Kaffee kann dir tatsächlich helfen, besser zu schlafen. Laut den Forschern der UCLA kann er eine beruhigende Wirkung haben.
  • Rosen: Der Geruch von Rosen kann in der richtigen Dosis tatsächlich den Blutdruck und die Anzahl der Atemzüge pro Minute senken, was das Einschlafen erleichtert. Das ist eine gute Nachricht, weil es bereits ein beliebter Duft ist und dadurch einfacher zu einem Teil deiner Schlafroutine gemacht werden kann.
  • Lavendel: Der beruhigende Duft von Lavendel ist ein Klassiker. Er verringert nachweislich Ängste, Stress, Schmerzen und mehr, indem er deine Herzfrequenz verlangsamt.
  • Geranien: Dieses Aroma hat eine entspannende Wirkung auf die Stimmung und wird oft als natürliches Antidepressivum bezeichnet. Und wie oft kannst du nicht schlafen, weil du dir über etwas Sorgen machst oder nervös bist? Der Geruch von Geranien kann den Verstand beruhigen und ermöglicht dir mit mehr Zufriedenheit einzuschlafen.
  • Muskatellersalbei: Der Muskatellersalbei unterscheidet sich vom gewöhnlichen Salbei, besonders hinsichtlich seiner Wirkung auf den Schlaf, weil er als beruhigender angesehen wird. Eine Studie fand auch heraus, dass Muskatellersalbei bei Frauen in den Wechseljahren eine antidepressive Wirkung hat. Eine gute Alternative für Menschen, die nach einem erdigeren Duft suchen.
  • Majoran: Süßer Majoran war einst einer der Hauptdüfte der Damen der Oberschicht und ist einer der angenehmsten und edelsten Düfte überhaupt. Es gibt verschiedene Formen von Majoran, wobei süßer Majoran wegen seiner beruhigenden Eigenschaften besonders bei Schlaflosigkeit empfehlenswert ist.
  • Jasmin: Ein weiterer Bettzeit-Klassiker. Du kennst diesen Duft vielleicht von deiner Tasse Tee. Jasmin hat einen eher süßen Duft, den Studien mit verringerter Angst und höherer Schlafqualität in Verbindung gebracht haben. Jasmin ist Pflanze, die leicht zu finden ist und eine simple Ergänzung für deinen Nachttisch ist, wenn du den Geruch angenehm findest.

 

Welche Düfte können noch einen positiven Effekt auf den Schlaf haben?

Die Liste der schlaffördernden Düfte ist noch viel länger, von Pfefferminze und Kamille gegen Schnarchen bis hin zu Olivenöl. Eine andere interessante Erkenntnis ist aber, dass jeder Duft, den du angenehm findest, dir wahrscheinlich hilft dich zu entspannen und somit besser zu schlafen.  

Forscher der Universität von Maryland fanden wissenschaftliche Beweise dafür, dass eine Aromatherapie mit Lavendel die Aktivität des Nervensystems verlangsamen kann, die Schlafqualität verbessern kann, die Entspannung fördern kann und die Stimmung bei Menschen verbessern kann, die unter Schlafstörungen leiden. 

 

Wie du Düfte in deine Schlafroutine aufnehmen kannst 

Es gibt unzählige Produkte, die dir dabei helfen können Gerüche in deine Schlafroutine zu integrieren, aber du musst nicht viel Geld ausgeben, um zu testen, von welchen Gerüchen dein Schlaf am meisten profitiert. 

Lavendel und Jasmin können an den meisten Orten als Pflanzen gekauft werden und sind einfache, leicht duftende Ergänzungen für deinen Nachttisch oder das Fensterbrett deines Schlafzimmers.  

Du hast wahrscheinlich Kaffee zu Hause, also warum schüttest du nicht einfach etwas davon in eine Schüssel und stellst sie neben dein Bett und schaust, wie der Geruch deinen Schlaf beeinflusst? 

Süßer Majoran, Muskatellersalbei und Geranie sind beliebte ätherische Öle. Schütte sie vor dem Schlafengehen in einen Aromazerstäuber oder in eine kleine Schüssel mit Wasser oder tupfe ein bisschen davon auf deine Haut (Handgelenk und Hals), um ihre Wirkung zu testen. Das Riecht dir zu intensiv? Kein Problem –  Fange stattdessen an ein Bad mit ein paar Tropfen ätherischem Öl vor dem Schlafengehen zu nehmen.  

Rose ist der Hauptduft in verschiedenen Luft- und Textilerfrischern und Kerzen. Probiere einen der Gerüche aus, um zu sehen, ob er dir beim Einschlafen hilft. 

Es gibt natürlich auch Produkte, die speziell für eine maximale Duftwirkung auf den Schlaf entwickelt wurden, wie zum Beispiel Kissensprays. Bist du bereit zu erforschen, welche Gerüche dich beruhigen und dir helfen können einen guten Schlaf zu haben? 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

keyboard_arrow_up
Dein Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!